3 Monate später

Der letzte Eintrag ist vom 05. August, das ist jetzt 3 Monate her.

Seit dem ist viel passiert, wenig privates, umso mehr berufliches. Zwei LKW verkauft, einen größeren neuen alten gekauft und eingerichtet, mit dem Teil in 2 Monaten heute das 9. mal in der Werkstatt, ganz fein!

Woran da liegt? Zum einen an einem, ich sage mal, nicht im optimalen Zustand verkauften LKW, zum anderen an einer Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge Fachwerkstatt die echt zu doof ist. Die Motorbremse ist defekt, dadurch der Partikelfilter. Der Partikelfilter wurde getauscht, ist nach 4 Wochen wieder zu, weil die Motorbremse wurde nicht repariert. Jetzt wurde die Motorbremse repariert, haha!, ist allerdings immer noch ohne Funktion. Nein, das hat man auf der gut einstündigen Probefahrt anschließend leider nicht bemerkt. Aus diesem Grund haben wir die letzten 20 Jahre erfolgreich Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge Werkstätten und Fahrzeuge gemieden. Nunja. :/

Knapp 400 m² Lager und Büro, inklusive Kühlraum und Kram von 9 Jahren, aufgelöst, entsorgt, umgezogen. An einem Nachmittag gewogene 1,6 t Holz in einen 5 m³ Container gepackt, man, da hatte ich Muskelkater am Tag danach.

Ein neues, oder wie es ganz ganz früher schon mal war, altes Büro, neu als Büro eingerichtet. Freundlicherweise in dem Haus wo ich auch wohne, quasi Home Office. Das finde ich jetzt nicht wirklich schlecht. 13 Treppenstufen bis zu einem vernünftigen Kaffee. 🙂

Einen neuen Verkaufsstand auf einem Blumenmarkt in der großen Stadt angemietet, eingerichtet, ein total neues Gefühl für mich, bisher war die Firma wo ich arbeite immer alleine tätig, jetzt habe ich 50 oder mehr neue Mitbewerber oder Kollegen, je nach Sichtweise. Und noch mehr mögliche Kunden die angesprochen werden wollen, oder sollen. Ich will jedenfalls nicht. Mein auszusprechender, täglicher Wörtervorrat ist eigentlich so gegen 9 Uhr morgens aufgebraucht. 85 % davon mit dem Wort „Morgen!“ Dafür habe ich jetzt so was wie regelmäßige Arbeitszeiten. Also wenigstens einen regelmäßigen Arbeitsbeginn, Wecker auf 2.50 h, hallo mein Freund. :/

Dafür kann ich, wenn ich nicht noch mit dem Chef durch die Gegend fahren muß, so gegen 10, halb 11 mit der Liebsten frühstücken bevor ich mich ins Büro verzeihe. Alles hat Vor- und Nachteile, wie immer.

Warum wir den ganzen Aufwand überhaupt machen mussten? Weil die Stadt Bergisch Gladbach, wo ich wohne und bisher gearbeitet habe, in einem zukünftigen Wohngebiet meint eine Müllsammelstation bauen zu müssen und uns deshalb unser Lager gekündigt hat. Das muß ich echt mal in Ruhe zusammenschreiben, ist ist schon lustig. Also, wenn man nicht direkt und selbst betroffen ist.

Alle bekloppt, danke fürs lesen. 🙂

3 Monate später

seltsame Dinge

Letztes Jahr im Spätsommer stand auf einmal Montag morgens ein alter, großer Anhänger auf dem Parkplatz bei der Firma wo ich arbeite. So ein typischer, einfacher Plattboden-Anhänger mit großen schmalen Rädern und hohen Seitenwänden, geschätzt aus den 1970er Jahren, wie die Bauern die brauchen um ihre Heuballen weg zu fahren, und genau dafür wurde der auch genutzt.

Blöderweise, so stellte ich dann später raus, war da irgendwie ein falschen Kennzeichen dran, sprich, das Teil war nicht angemeldet und auch nicht versichert, und wurde deshalb von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Und weil die nicht wussten wohin damit, und bei uns auf dem Gelände ganz in der Nähe der Durchgangsstraße, wo der kontrolliert wurde,  viel Platz war, stand der nun da.

Im Laufe des Tages kam der Besitzer des Anhängers, fragte mich nach dem Besitzer des Grundstückes um abzuklären ob der Anhänger ein paar Tage stehen bleiben könnte, weil der musste halt einen Tieflader organisieren um den Anhänger weg zu holen. Das war scheinbar kein Problem, auf jeden Fall stand der Hänger erst mal da.

Eine Woche, zwei Wochen , der erste Monat war schnell rum, daraus wurden dann vier oder fünf Monate und irgendwann im Frühjahr, Ende Februar Anfang März, war der Anhänger auf einmal über ein Wochenende vom Hof verschwunden.

Vor zwei Wochen, also Mitte Juni, stand an einem Freitag Vormittag auf einmal ein großer Traktor mit dem Besitzer des lange nicht mehr hier stehenden Anhängers und ein Sattelschlepper mit langem Tieflade-Auflieger auf dem Hof, um den Anhänger abzuholen.

UPSA!

„Wo ist denn mein Anhänger?“ wurde gefragt. Ja, was sollen wir sagen, und woher sollen wir es wissen? „Weg.“

Der Besitzer des Anhängers, zwischendurch wegen dem Anhängergedöns wegen Versicherungsbetrug, Fahren mit nicht zugelassenen Fahrzeugen und was weiß ich nicht alles verurteilt, hatte dann doch mal von sich aus das Bedürfnis die Polizei anzurufen.

Die standen dann noch so eine Stunde telefonierend auf dem Hof und waren irgendwann weg.

Auf dem Gelände, wo ich arbeite, waren bisher drei Firmen ansässig. Wir, ein Gebrauchtwagenhändler (haha! 🙂 ) und ein Spediteur. Die Stadt hat zwar keine Baugenehmigung, aber das Gelände trotzdem schon mal für 33 Jahre gepachtet um einen Wertstoffhof zu bauen, das hört sich auch besser an wie Müllsammelstelle mitten in der Stadt, und uns allen schon mal auf Verdacht gekündigt.

Für die Stadtkasse Steuer zahlende Firmen sind auch komplett überbewertet, findet man hier ja auch immer, die können weg.

Und nun ist halt eine Firma letzten Samstag endgültig umgezogen, und was steht da auf einmal auf dem Hof?

Genau, ein seltsam bekannt aussehender Anhänger, teilweise neu lackiert, neues Holz als Ladefläche drauf, Seitenwände weg, mit einem Bürocontainer drauf. Na sowas.

 

Ich weiß nicht ganz genau ob das der abhanden gekommene Anhänger war, oder ob der überhaupt ernsthaft abhanden gekommen war, mir wurde versichert das der das nicht ist.

Aber schon seltsam alles, irgendwie.

seltsame Dinge

was bisher geschah…

guten Tag guten Tag,
letzter Eintrag von Oktober, jaja, ich weiß, aber mich gibt es immer noch.
Ich habe ein sehr großes Problem, das ist Zeit -und dadurch auch Lust- etwas zu bloggen.
So eine durchschnittlich Arbeitswoche bei mir betrug von Mitte November bis Ende Februar 75-80 Stunden, da blieb irgendwie nicht mehr so viel Zeit übrig und die halbe Stunde die ich sonst im Büro schon mal über hatte ist auch durch andere und zusätzliche Arbeit komplett weggefallen.

Um auf dem laufendem zu bleiben hatte ich vor geraumer Zeit schon mal ein Twitter-Widget rechts am Rand eingebaut, wo so halbwegs regelmäßig meine wirren Gedanken zu lesen sind.
Direkt folgen kann man mir natürlich auch auf Twitter als @ringinvestor.

Was habe ich denn jetzt so tolles gemacht? Blumenläden eingerichtet.
Das wird ein neuer Geschäftszweig von der Firma wo ich arbeite, glaub ich. 🙂
Das heißt wir machen vom renovieren, einrichten und komplett eröffnungsfertig bestücken eigentlich alles, ausgenommen Personalsuche.
Damit darf sich dann der Auftraggeber gerne selbst abgeben. 🙂

Ein erster zum 3. Advent letzten Jahres in der Fußgängerzone von Bergisch Gladbach, direkt rechts vor dem Löwencenter.
Das haben wir dann zur Eröffnung so übergeben:

Seht wer da neugierig rumrennt 🙂

Ein zweiter und dritter Laden dann Anfang und Mitte Februar in Netto-Läden in Köln, auf den Flächen im Eingangsbereich oder hinter den Kassen wo früher, also bevor die alle anfingen selbst zu backen, die Bäckerei-Filialen waren.
Sehr aufschlussreich waren und sind die Erfahrungen mit den Netto Leuten, die sind zum Teil so Scheiße organisiert, das ist schon faszinierend.

Nunja, das war der Teil mit Arbeit, und sonst so?
Sonst ist nicht viel spannendes passiert, wann auch?
Besuch hatten wir Anfang des Jahres ein paar Tage, Kalle und Blume:

Wenn es wettermäßig ging waren wir wenigstens Sonntag etwas unterwegs, gegenüber den hässlichsten Häusern Kölns zum Beispiel:

Ansonsten galt auch diesen Januar wieder:
Winter.

und der dazu passende Winterschlaf.

Das Beste zum Schluß:
der Chef hat das blödeste Scheiß-Dreck-Auto er Welt verkauft! 😀

Und selbst das war wieder mit extra Arbeit verbunden, weil wir unseren neuen Transporter, einen tiefergelegten Citroen Jumper, nicht innerhalb einer Woche, sondern an einem Tag wenigstens soweit fertig bauen mussten das man damit fahren konnte.

Das waren die spannendsten Momente von mir in den letzten Monaten, und selbst so?

schönen Sonntag noch!

was bisher geschah…

Hundebild

guten Tag, guten Tag.
habt Ihr eigentlich alle das phänomenale Hundebild gesehen, irgendwann die letzten Tage, bei cuteoverload?
DIESES HIER.
super, oder?
und weil Ostern ist habe ich noch einen Eierrahmen drumherum geklöppelt.

fröhliche Eiersuche.

in Schnee und Hagel, oder so.
ich für mein Teil werde mich nicht vor 9.50 Uhr morgen früh aus dem Bett bewegen, und das auch nur weil die Eltern um 10 zum Frühstück rüberkommen.
nach grob gerechneten 130-140 Arbeitsstunden die letzten 2 Wochen steht mir das rangmässig zu. so mit von wegen umziehen und so.
und das es heute wo ich die Knipse mitgenommen hatte zur Arbeit es die meiste Zeit regnet und duster ist wo ich ein schönes Panoramafoto machen wollte mit meinem neuen sensationellem Ausblich aus dem Büro (nach draußen!!1!einself!) war ja auch irgendwie klar. hab ich trotzdem gemacht, zeig ich morgen oder so. wenn ich wach bin.
jetzt schlafen, bittedanke, aber zackig!

Hundebild

Umzug

in den letzten Zügen, sozusagen.
morgen noch 2 PC Arbeitsplätze und die Telefonanlage abbauen und zum neuen Büro bringen und aufbauen, dann ist die alte Halle komplett leer. bis auf den Bel Air, der wird Montag umgesetzt.
Hat jemand Interesse an einem 1960 Chevy Bel Air 4Door Sedan zum fertig bauen?
schickes Auto, Technik ist fertig, Inneneinrichtung muss komplettiert werden, bis auf Tür- und Deckenverkleidung sind alle Teile vorhanden. sehr günstig zu haben!
und das einzige Baujahr mit waagerechten Flügeln!
seltenes Stück!

nunja, ich bin schon froh wenn er Umzugdriss durch ist. dann ist Ostern, dann noch eine Woche umräumen und dann ist auch erstmal gut, bitteschön.
schönes Wochenende!

Umzug

kurz zwischendurch

MIETVERTRAG!! MIETVERTRAG !!!
die nächsten Wochen absehbar viel Arbeit, aber wir können dann endgültig in ein neues Lager umziehen.
mit Dach ohne Löcher!
mit Heizung!
mit vernünftiger Zufahrt!
mit Büro mit Fenster nach draußen!
hach, wat schön!
(vorausgesetzt die Stadt zieht Ihre bisher nur mündliche Zusage nicht doch noch wieder zurück)

ansonsten Februar:
viel Arbeit über Valentinstag, viel Feiern über Karneval und viele Geburtstage, anstrengend, bin ich nicht mehr gewohnt.
nach Karneval eine alkoholfreie Woche eingelegt.
neues Spielzeug bestellt, sollte heute oder morgen kommen 😀 .

jetzt März:
Regale leerräumen, Lager und Büro ausräumen, neues Büro anstreichen und einräumen, neue Regale aufbauen und einräumen.
vorher AUSMISTEN!!!einself!1!!
~~vielleicht~~ Aussicht auf ein kleines Wohnmobil?
das wäre mal was.
sieht aber nicht erholsam aus der Monat…

aber alles wird gut!

Bess demnähx!
🙂

kurz zwischendurch