was bisher geschah…

guten Tag guten Tag,
letzter Eintrag von Oktober, jaja, ich weiß, aber mich gibt es immer noch.
Ich habe ein sehr großes Problem, das ist Zeit -und dadurch auch Lust- etwas zu bloggen.
So eine durchschnittlich Arbeitswoche bei mir betrug von Mitte November bis Ende Februar 75-80 Stunden, da blieb irgendwie nicht mehr so viel Zeit übrig und die halbe Stunde die ich sonst im Büro schon mal über hatte ist auch durch andere und zusätzliche Arbeit komplett weggefallen.

Um auf dem laufendem zu bleiben hatte ich vor geraumer Zeit schon mal ein Twitter-Widget rechts am Rand eingebaut, wo so halbwegs regelmäßig meine wirren Gedanken zu lesen sind.
Direkt folgen kann man mir natürlich auch auf Twitter als @ringinvestor.

Was habe ich denn jetzt so tolles gemacht? Blumenläden eingerichtet.
Das wird ein neuer Geschäftszweig von der Firma wo ich arbeite, glaub ich. 🙂
Das heißt wir machen vom renovieren, einrichten und komplett eröffnungsfertig bestücken eigentlich alles, ausgenommen Personalsuche.
Damit darf sich dann der Auftraggeber gerne selbst abgeben. 🙂

Ein erster zum 3. Advent letzten Jahres in der Fußgängerzone von Bergisch Gladbach, direkt rechts vor dem Löwencenter.
Das haben wir dann zur Eröffnung so übergeben:

Seht wer da neugierig rumrennt 🙂

Ein zweiter und dritter Laden dann Anfang und Mitte Februar in Netto-Läden in Köln, auf den Flächen im Eingangsbereich oder hinter den Kassen wo früher, also bevor die alle anfingen selbst zu backen, die Bäckerei-Filialen waren.
Sehr aufschlussreich waren und sind die Erfahrungen mit den Netto Leuten, die sind zum Teil so Scheiße organisiert, das ist schon faszinierend.

Nunja, das war der Teil mit Arbeit, und sonst so?
Sonst ist nicht viel spannendes passiert, wann auch?
Besuch hatten wir Anfang des Jahres ein paar Tage, Kalle und Blume:

Wenn es wettermäßig ging waren wir wenigstens Sonntag etwas unterwegs, gegenüber den hässlichsten Häusern Kölns zum Beispiel:

Ansonsten galt auch diesen Januar wieder:
Winter.

und der dazu passende Winterschlaf.

Das Beste zum Schluß:
der Chef hat das blödeste Scheiß-Dreck-Auto er Welt verkauft! 😀

Und selbst das war wieder mit extra Arbeit verbunden, weil wir unseren neuen Transporter, einen tiefergelegten Citroen Jumper, nicht innerhalb einer Woche, sondern an einem Tag wenigstens soweit fertig bauen mussten das man damit fahren konnte.

Das waren die spannendsten Momente von mir in den letzten Monaten, und selbst so?

schönen Sonntag noch!

was bisher geschah…