da krisch isch Plack !

wenn ich mich morgens abhetzte um alle Kunden am besten gleichzeitig zu bedienen, Bürokram zu machen und Bestellungen wegzufahren, und dann zu einem Kunden komme, wo ich immer 30 km durch die Pampa fahren musss und die immer grössten Wert darauf legt dass ich pünktlich bin, und die von mir immer hervorragend bedient wird und immer alles was Sie sucht zu einem Top-Preis in einer Super Qualität geliefert bekommt, und mir da dann die Frau an der Kasse erzählt sie hat grade kein Geld da, dann, ja dann bekomm ich richtig Plack. und einen dicken Hals.
und wenn die Tussi mich dann noch überheblich fragt, wie ich denn überhaupt auf den Gedanken kommen könnte dass Sie morgens um 9 Geld in der Kasse hat, obwohl sie da schon 24 Stunden weiss dass ich komme und wie hoch der Rechnungsbetrag ist, dann denk ich mir doch die sind es nicht wert vernünftig bedient zu werden. ich werd mich da mal genau nach der nächsten Lieferung verabschieden, denk ich.
Deppen, Vollpfosten, Blödmännerfrauen, depperte……….

da krisch isch Plack !

essen

der Pizzablogger, so hatte ich wenigstens den Eindruck, war irgendwie nicht mit einem Kommentar von mir einverstanden.

Dazu muss ich sagen, ich hab eine von nicht allen verstandene Einstellung zum essen.
Essen ist notwendig.
Punkt. Ende. Aus.
Wenn es dabei noch schmeckt, ist ja gut und schön, aber nicht echt Voraussetzung.
Schnell muss es gehen und billig darf es sein.
Und wenn ich nur 20 Minuten auf dem Sofa schlafe oder eine Runde BF2142 spiele, alle Zeit ist besser angelegt als essen, essen machen oder auf essen zu warten.
Das heisst nicht das ich gutes Essen nicht zu würdigen wüsste oder die Leute die es machen.
Meine Mutter zB macht täglich für meinen Vater, meine Frau und mich ein tolles Essen. Mit allem was dazugehört, und dafür (nein, nicht nur dafür) liebe ich Sie. Aber ich käme nie, obwohl ich es wohl besser könnte wie so manch 20-30 jährige heutzutage, auf den Gedanken selbst täglich zu kochen. Wozu ? Man kann soviel fertig kaufen oder bestellen, auch frisches Essen, da wär ich doch doof selbst zu kochen.
Meine Frau sieht das natürlich wieder etwas anders und kocht halt auch sehr gerne, sehr lecker und sehr gut.
Ich persönlich finde, man kann sich auch über längere Zeit, von Käse, Brot, Nutella, holländischen Pommesbuden und Bier ernähren. Das geht schon, wenn nicht könnte ich hier grad nix tippen. Selbstversuch sozusagen.
Das Problem daran ist, hier so im Großraum Köln gibt es nicht ganz so viele holländische Pommesbuden.
Das ganze hat aber, und darauf lege ich wert, nichts mit Geiz zu tun. Es ist eher die Wertigkeit die man für sich persönlich manchen Dingen zuordnet. Und da liegt Essen (zugegebenermassen die Stadt auch nicht, aber das ist ein anderes Thema) halt nicht ganz so weit vorne bei mir.

Vielen dank für Ihre Aufmerksamkeit, das sollte mal gesagt sein.

essen

Premiere !

Heute ist das allererste Mal solange ich zurückdenken kann, wo ich Heiligabend frei habe.
Ja, echt. Bis halb 9 im Bett gelegen, in Ruhe erstmal Kaffee getrunken, dann war ich schon über 1 Stunde mit dem kleinen Hund im Wald. Da stand ein kleiner Weihnachtsbaum, einfach so, mitten im Wald.

ist leider nur ein Handy-Foto, deshalb qualitativ nicht echt gut.
Viele entspannte Hunde haben wir getroffen, und ebenso entspannte Menschen dabei. Sehr schön, schön ruhig.
Gleich muss ich noch ein Geschenk für meine Süsse einpacken, und dann kann Weihnachten meinetwegen auch schon wieder vorbei sein. Das beste sind die zwei drei freien Tage.
Morgen mittag essen gehen mit den Eltern, am 2. Weihnachtstag meine Schwiegermutter besuchen, und dann war es das.
In diesem Sinne wünsche ich jetzt schon mal frohe Weihnacht.

ps: so geht das !

Premiere !

oh Tannenbaum

oh Tannenbaum oh Tannenbaum
was bist du schön anzuschaun
.

ich hab mich mit den restlichen Familienangehörigen (meine Frau und meine Eltern) darauf geeinigt es wie jedes Jahr zu machen.
Ich stelle den Baum mit auf, hochschleppen in den 1. Stock hat jemand anders gemacht dieses mal, und dann war ich dann mit Bill am Wald Gassi gehen. 🙂
Anschließend nach 2 Flaschen Bier und 2 Cognac können wir gemeinsam hervorragend diskutieren ob der geschmückte Baum dann gut aussieht.

Der Weihnachtsbaum steht im 1 Stock, und da war Bill, unser Hund, bis heute nicht. Ihn schreckt die offene Treppe etwas ab, glaub ich. Jetzt waren wir aber alle oben, da hab ich ihn auf den Arm genommen und die Treppe hoch getragen.
Was für eine Freude!
Frauchen war da, meine Eltern, und ein Baum !
Nun gut, er ist ja sehr gelehrig und nach einer kurzen Erklärung hat er vom Baum anpinkeln abgesehen.
Nachher bringe ich nochmal hoch und dann schau ich mal was er denn von den Wurzeln hält, die bei uns die Krippe darstellen. 🙂

Früher (TM) hatte ich sogar mal einen eigenen Weihnachtsbaum.
Ja, wirklich.
So ca 1,50 m hoch, in rosa, aufblasbar und mit Styroporknübbelchen drin als Schnee.
Superschick. Ehrlich, ich fand den schön.
Irgendwann vor ein paar Jahren kam ich dann nach Hause, und weg war der Baum. Stand draußen im Regen im Garten. Danach hab ich dann nie wieder einen eigenen Weihnachtsbaum gehabt.
Na ja, auch gut, mehr Platz in der Bude. 🙂

tschö, bis morgen.
Da ist dann Heiligabend.
wie schön.

oh Tannenbaum